Automatikbefehl

Sind Befehle von allgemeinen, nicht sicherheitsrelevanten Automatiken in der Zentrale (Beschattungs-, Temperatur-, Hitze-, oder Eingangsprogramm). Automatikbefehle werden bei einer aktiven Automatiksperre nicht ausgeführt.

Automatiksperre

Bei aktivierter Automatiksperre an der Motorsteuerung werden keine Befehle von der Zentrale ausgeführt (außer Sicherheitsbefehle). Die Automatiksperre wird über einen Zeitbefehl zurückgesetzt.
Automatiksperre aktiv = LED am Taster leuchtet
keine Automatiksperre = LED am Taster dunkel

Bediensperre

Die lokale Bedienung ist gesperrt. Wird durch ein blinken auf dem Taster signalisiert.

Bedienung

Man unterscheidet folgende Bedienungen
– Lokalbedienung
– Gruppenbedienung
– Sektorbedienung
– Zentralbedienung

Eingeschränkte Bedienung

Die Bedienung (Lokalbedienung) wird eingeschränkt. Somit kann bei Wind ein Stoff nur eingeschränkt ausgefahren werden oder sicherstellen, dass Lamellenprodukte bedient werden können ohne dass die Sonne (Energie) in den Raum gelangt.

Endlagendetektion

Automatisches erkennen der Endschalter im Motor. Dadurch wird die Laufzeit eingemessen, unmittelbar nach erreichen der unteren Endlage aufgewippt oder Fehlererkennungen erstellt. Durch das permanente Einmessen, werden Änderungen im Motor erkannt und kompensiert (z.B. Änderung der Drehzahl wegen Wärmeunterschiede, Alterung etc.)

Endschalterdetektion

Nicht mehr verwendet. Siehe Endlagendetektion (Grund: es muss nicht zwingend der Schalter detektiert werden…).

Fahrbefehl

Überbegriff für Befehle, welche eine Fahrbewegung am Motor auslösen (Auf, Ab, P1, P2, P3, P4, Wipp, Höhe, Winkel).

Kanal

Anschluss eines Motors am Steuergerät. Ein Steuergerät mit z.B. 2 Kanälen kann zwei Motoren ansteuern.

Letzte Position

Man unterscheidet folgende „letzte Positionen“
– Lokalbefehl (von der Motorsteuerung)
– Zentralbefehl (von der Zentrale, oder im System als „zentral“ wirkender Befehl wird wiederholt)
– Automatikbefehl (der letzte Befehl einer Automatik wird von der Zentrale)